Traurige Bilanz-Barcelona: Putzkommando hinterlässt 121 Verletzte auf der Plaça Catalunya!

Veröffentlicht auf von Angelika

 


Verkehrspolizei  und die MoSSos d’Esquadra räumten heute gewaltsam das „Dorf der Empörten“ auf der Placa Catalunya in Barcelona. Ziel des gewaltsamen Einsatzes soll die Räumung des Hüttendorfes von gefährlichen Gegenständen gewesen sein, wie z.B. Butan-Gasflaschen. Die Aktion wurde in Verbindung mit dem morgigen Champions-League-Finale und eventuell daran anschliessenden Feiern oder Ausschreitungen der Fans gebracht. Es sollen 121 Demonstranten und 37 Polizisten überwiegend leicht verletzt worden sein.
Gewerkschaften und Journalistenverbände verurteilten den Einsatz der Polizei scharf. Die Aktion verbreitete sich wie ein Lauffeuer in Barcelona und zahlreiche Sympathisanten eilten den Demonstranten zu Hilfe.
Die Polizei rückte wieder ab und die Demonstranten nahmen den Platz wieder in Besitz.
Aus Protest, Solidarität und zur Entlastung blockierten Studenten die Diagonal, eine wichtige Verkehrsachse in Barcelona!
LLEIDA: In der Nordwestkatalanischen Stadt wurden die Empörten schon am Donnerstag geräumt und ein „Wettlauf der starken Worte“ begonnen!
MADRID:
Hier forderten die Ladenbesitzer an der Puerta del Sol die Räumung des Platzes, da sie Umsatzeinrüche von über 70 Prozent zu verzeichnen hätten.

 

http://almabu.wordpress.com/2011/05/27/barcelona-putzkommando-hinterlasst-99-verletzte-auf-der-placa-catalunya/

Kommentiere diesen Post

Søren 05/28/2011 13:03



Solange die Demonstranten hart bleiben und sich nicht weiter einschüchtern lassen, können sie auch etwas bewirken. Die neoliberale Verwertungslogik muss, um es ganz klar zu sagen,
zurückgeschlagen werden und wenn es mit Protesten klappt um so besser.