Trotz Verbot weiterhin Flugticket Verkauf von Marsans

Veröffentlicht auf von Angelika


Das Reisbüro Marsans verkauft trotz Verbot weiter Flugticket, und zwar direkt über die  Iberia, Air Europa und Spanair. Nach Anfragen bei der Fluglinie Iberia sagt diese aus, dass es ein bilaterales Abkommen mit der Gruppe Marsans gebe.  Marsans  und Iberia stellt die Firma wie ein  "Broker" (Zwischenhändler) da.
 Marsans  hat inzwischen auf die negative Presse reagiert und hat sofort ihre Internetseite geschlossen mit dem Hinweis auf "Systemverbesserungen". Später konnte man dann aber  Angebote anderer Reiseveranstalter sehen. Wie jetzt erst bekannt wurde, hat die Reiseagentur  Marsans im März nur ein Teil seiner 2.600 Angestellten Lohnmäßig ausgleichen können. Im übrigen ist Gerardo Díaz Ferrán auch gleichzeitig Präsident des Dachverbands der spanischen Wirtschaftsverbände CEOE und muss nun an die IATA eine Garantie von 20 Millionen Euro bezahlen, um die Lizenz zurückzuerlangen.
Marsans hat gestern auf dem Commercial Court Nummer 12 von Madrid eine Klage auf Schadensersatz gegen IATA gestartet, so dass es rein rechtlich zu keinem Ausfall von Zahlungsverpflichtungen gekommen ist.

Kommentiere diesen Post