Viele leiden unter der Hitzewelle

Veröffentlicht auf von Angelika


Die  Hitzewelle hat uns voll im Griff. Nun kommt auch noch Feuchtigkeit hinzu und Gewitterbildung. Das drückt auf den Kreislauf. Wer unbedingt am Strand ausharren möchte, sollte sich ein schattiges Plätzchen suchen. Die hohen Temperaturen  können eine Gefahr für die Gesundheit sein.  Hitze wirkt sich auf alle Gruppen aus. Obwohl ältere Menschen möglicherweise weniger anfällig sind, nimmt gerade bei der Gruppe das Gefühl von Durst ab. Sie trinken zu wenig und können schnell unter einem Hitzeschock sterben. Große Hitze führt zu einem Verlust von Flüssigkeit und Mineralien, die wichtig sind für den Körper und muss daher alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen. Kein Alkohol trinken,  ein leichtes Mittagessen. Es ist auch wichtig, viel Obst und viele Gemüse zu essen, so viel der Körper mit Feuchtigkeit und Hydrat der Haut mehr als wir vielleicht im Winter brauchen. Leichte Baumwollkleidung und helle Farbe. Strandaufenthalt nur gemäßigt machen.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

saglik 07/14/2010 14:26



Sehr schöne und nützliche Seite. Dank der Manager.


 



Angelika 07/14/2010 19:35



Danke für das LOB!!!! Hitzefrei für alle!!!



amad 07/12/2010 07:02



Wir hier in Berlin haben ab und an so einen Sommer, aber wenn ich die letzten Jahre Wetterberichte mitbekomme, so scheint es in Spanien eher zu Regel zu werden. Von Wassermangel bis hin zu Hitze
und daraus resultierend die Brände.


Ich kämpfe schon mit unserem Wetter, ich würde das spanische Wetter erst gar nicht aushalten. 


Jeder Ort hat Vor- und Nachteile, jeder muss dann mit der Glückseeligkeit der Vorteile leben und hoffen dass die Nachteile nicht zu groß werden. 


Ich wünsche dir einen erträglichen Sommer und schöne Tage.


lg


amad



Angelika 07/12/2010 09:26



Wer das Glück hat außerhalb der Großstädte zu leben,dem geht es auch mit der Hitze gut. Schwierig wird es in den Großstadt, weil sich die Mauern  der Häuser aufheitzen und dann der Smog von
den Autos, dass ist eine große Belastung.


Grüße nach Berlin