VIVA ESPANIA! ?

Veröffentlicht auf von Angelika


Spanische Banken: Immobilienmultis über Nacht
Die tiefgreifende Krise auf dem spanischen Immobilienmarkt hat für die Banken des Landes weit reichende Folgen. Weil immer mehr Schuldner aus der Immobilienbranche ihre Kredite nicht zahlen können, sitzen die Institute auf hohen Immobilienbeständen. Inzwischen verkaufen sie mehr
Wohnungen und Häuser als die Immobilienmakler.
Das schreibt kürzlich das Handelsblatt
http://www.handelsblatt.com/

Antwort:
Immobilien-Multis? Multis im Schulden machen!!!Jetzt fegen die Banken die Immobilienmakler von der Straße und morgen fegt man den Bankenmüll weg. Was an Griechenland ausprobiert wird, steht Spanien noch bevor. Da hilft kein schönreden. Eines ist sicher, die Spanier sind harte Zeiten gewohnt. Sie sind in Überschall-Geschwindigkeit vom Esel zum Mercedes gekommen, und was tun sie jetzt? Sie gehen zu Fuss! Weil das Benzin zu teuer ist und es keine Esel mehr gibt.

ViVA ESPANIA! Im Moment noch möglich bedingt durch "PLAN E". Also Fremdkapital zur Belebung der wirtschaftlichen Aktivitäten. Super die tollen Straßen und den AVE Transrapid den sie bauen mit europäischen Geldern. Fragt sich nur wer ihn noch benutzen kann? Ein altes Sprichwort der Indianer sagt: Ein totes Pferd kann man nicht füttern. Wir versuchen das tote Pferd zu füttern und morgen sind wir selber tot. Die Indianer sind es jedenfalls. Warum sollte es uns besser gehen???Der Anfang ist schon da. Besonders unter den Jugendlichen ist die Sebstmordrate besonders hoch in Spanien.

 

Kommentiere diesen Post