Weitere Sozialkaufhäuser werden eröffnet

Veröffentlicht auf von Angelika

Die Umgebung von Girona, wie Salt, Figueres, Lloret de Mar und  Palamós haben die Hilfsaktion "anti Krise" erweitert und haben 400.000€ bereit gestellt, um den Menschen ohne Einkommen zu helfen. Der Präsident der Organisation Enric Vilert betont, dass es diese neue soziale  Hilfe im kommenden Jahr 2010 geben wird um in Form von preiswerten Lebensmitteln wie das Modell bereits in Girona realisiert wurde, auch in anderen Orten, wo dringend Hilfe benötigt wird, zu bringen. Es ist wichtig in so schwierigen Zeiten den notleidenden arbeitslosen zu helfen.  Das Projekt heißt "bautizado" und ist eine Gemeinschaft die den mittellosen Konsumenten  unterstützt. Die Solidarität der Rathäuser für den sozialen Service in Form von preiswerten Supermarktangeboten, die im Schnitt die Ware zwischen 50 und 75% billiger abgeben als andere Märkte, wird in Kürze  ihre Tore  in Lloret de Mar öffnen.

Kommentiere diesen Post

Karina Ruppelt 12/31/2009 15:40


Ich war auch mal in Lloret de Mar, wundert mich, dass die das in der Umgebung nötig haben. Aber bin gerade in meinem Ferienhaus Berlin und hier merkt man auch den Unterschied zu vor so 2 Jahren
sehr stark.


Angelika 12/31/2009 16:14


Hallo Karina! In Spanien gibt es keine Sozialhilfe, Arbeitslosengeld nur kurz und dann nichts mehr. Der Tourismus ist eingebrochen und so hat man die Arbeitslosigkeit und deren Auswirkungen.
Wenn es die Sozialkaufhäuser nicht geben würde, ist Hunger angesagt. leider eine Realität. Guten Rutsch ins neue Jahr
Angelika