Wenn die Hitze der Demokratie wie Eis in der Sonne schmilzt wird es für ein paar Stunden ruhig

Veröffentlicht auf von Angelika


 

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie heute noch!
Das gilt für beide Seiten. Für die, die gewählt werden wollen, denn dafür hat die alte "Riege" schließlich gekämpft! Und die, die nachgeboren wurden, in ein System hinein, das ihnen keine Zukunft schenkt. Sie haben keinen Job, sie können keine Familie gründen,  sie übernachten nun in der Puerta de Sol in Madrid, denn sie sind das Ergebniss des Systems, das heute um die Stimmen dieser jungen Menschen ohne Perspektive, ohne Arbeit, ohne Unterkunft, ohne Möglichkeit für eine Familie, eine "Vota" (Stimme) erwarten.
An der Puerta del Sol in Madrid kehrt Ruhe ein, zumindest für ein paar Stunden, denn sie machen ihre "siesta" (Mittagsschlaf) unter der glühenden Sonne Spaniens. Die Ruhe vor dem Sturm, denn heute Abend werden sie wieder aktiv, nämlich dann, wenn die Sonne nicht mehr brennt, und die Hitze der Demokratie wie Eis in der Sonne schmilzt. Zur Stunde sind 28 Grad und auf dem Platz der Puerta de Sol in Madrid mehr. Die Zelte glühen, die Menschen müde vom kämpfen.
Doch die "Empörung" über der Puerta del Sol  hängt wie ein Gewitter über dem Platz der Sonne, über Madrid, über ganz Spanien, und schließlich über ganz Europa. 
Die Camper sind sich einig, die Konzentration wird für mindestens eine weitere Woche, bis nächsten Sonntag um 12 Uhr gehalten, um bessere Ergebnisse zu erzielen und die Lage, der Bewegung und des sozialen Wandels zu festigen.

Kommentiere diesen Post