Wenn sich Vermieter und Mieter einig sind

Veröffentlicht auf von Angelika

In Krisenzeiten gibt es viele Zwangsversteigerungen und das sind Kunden die anschließend auf den Mietmarkt gehen um eine Wohnung  und Dach über den Kopf zu erhalten. Viele Vermieter gehen nun dazu über, die Vermietung nicht zu deklarieren beim Fiskus, somit keine Steuern zu zahlen. Der Krisengeschüttelte Staat benötigt gerade jetzt jeden Pfennig. Wo früher der Fiskus gut verdient hatte durch Wohnungs und Hausverkäufe in solchen  Mengen, als kaufe man beim Bäcker ein Brot, ist heute  beim Notar nun gähnende Leere.
Dafür laufen nun bei Vermietern die Telefone heiß und jeder rangelt um die letzten Wohnungen auf dem Mietmarkt. Oft sind es überteuerte Kaschemmen und natürlich kommt der Vermieter zur Mietzahlung persönlich vorbei. Ein Gegenseitiges Einverständnis, denn der eine ist froh Miete zu erhalten und er andere ist froh angesichts der hohen Obdachlosigkeit, einen Wohnraum gefunden zu haben. der Vermieter steht natürlich auch auf der unsicheren Seite, denn er kann bei säumigen Mietzahlung die Mieter nicht anzeigen. Der Mieter kann das ausnutzen und bei Nichtzahlung der Miete kann der Vermieter nicht seine Rechte anklagen.

Kommentiere diesen Post