Wir werden alle Madrid ! Die Proteste hat Grenzen überschritten, die sich "empören"

Veröffentlicht auf von Angelika


 

An der Puerta del Sol  in Madrid  sind 19.000 Menschen  zusammen gekommen, trotz Verbot der Zentralen Wahlkommission. 
19.000x100€ Strafe-1.900.000€ (rechnet jetzt der Banker).
 

Die Zentrale Wahlkommission Board-und Landesebene hat diese Demonstration für illegal erklärt, zum Tag der Reflexion am Wahl-Sonntag.
Die Polizeipräsens ist hoch, beobachtet aber nur. Keine Zwischenfälle sind bislang aufgetreten. Lediglich informieren sie, dass der Zusammenschluss illegal ist.

 20:00 Uhr. Erneute Konzentration an der
Puerta del Sol.
 
Tausende von Menschen sind "empört" haben ihren "Platz an der Sonne" trotz Verbot der Zentralen Wahlkommission, die am Donnerstag die Demonstration für rechtswidrig erklärt hat. Auch die Provincial-Madrid-Wahlvorstand  hatte ebenfalls ein Verbot ausgesprochen.  Die "Empörten" haben sich als Gegenleistung des Verbotes den Mund mit Klebestreifen zugeklebt.
 Die Demonstranten, junge und nicht so jung, wollen auf diese Verbote zu einer "Silent Scream" demonstrieren. Genau um Mitternacht, waren Tausende von Menschen auf dem Platz, saßen auf dem Boden und "schwiegen", das "gehört" sehr stark war. Dann kamen zwölf Glockenschläge aus dem Kirchturm (Video unten im Blog), lauter Jubel brach die Schweigeminute. Rufe wie "Das Volk vereinigt wird nie besiegt werden", waren laut zu hören.

Die Polizei ist noch nicht aktiv, denn bei dem Treffen der Mitglieder eines beratenden Ausschusses für rechtliche Fragen, werden zur Stunde Aktivitäten beraten.
Um Probleme zu vermeiden, fordert eine Gruppe von Demonstranten in orangefarbenen Overalls gekleidet, mit Plakaten dazu auf, für die Achtung der Gesetze zu sorgen, ruhig und ohne Ausschreitungen zu bleiben. Darüber hinaus wird verlangt, dass der Platz frei von Alkohol ist, zur Vermeidung von Ausfällen durch Alkohol.
Die Polizei bleibt diskret. Es gibt Fahrzeuge direkt neben dem Hauptquartier der Gemeinschaft von Madrid und mehrere Agenten haben sich unter die Demonstranten gemischt. Es gibt auch Polizei auf den Straßen in der Nähe, aber sie beschränken nicht den Zugang zu der Puerta del Sol.
 Die Demonstranten sind sich einig "
Wir gehen nicht." 

Trotz der Entscheidung der Zentralen Wahlkommission, um die Fusion zu untersagen, stützt sich die Regierung auf Auslegung verschiedener Gesetzgebungen des Europäische Gerichtshof für Menschenrechte, in dem es heißt: Eine friedliche Demonstration kann man nicht auflösen. Die Polizei hat die Aufgabe zu informieren, dass die Demonstration nicht über eine behördliche Zulassung genehmigt ist. 

Wir werden alle Madrid ! Die Proteste hat Grenzen überschritten, die sich empören. Die Gründe werden erläutert für die Enttäuschung über das ökonomische System und Parteien in mehreren Sprachen zu lesen. Nach der Lektüre in Spanisch, wurde  sie übersetzt in Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch, Portugiesisch, Japanisch und in Galicien, Katalonien und Euskera.

Kommentiere diesen Post